Kratzer auf Linsen

Früher oder später ist es einmal passiert - ein oder gleich mehrere Kratzer sind auf den Linsen sichtbar!
Das ist zunächst einmal bitter und kann einem ganz schnell die gute Laune verderben, insbesondere wenn es sich auch noch um das geliebte und teuer erworbene und besonders umsorgte Objektiv aus der Sammlung handelt...

Doch sind Kratzer wirklich so schlimm?

Dazu ein Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung. Ich hatte das nebenstehende Revuenon 55 mm f/1.4 als Beifang für einen ganz günstigen Preis erworben und mich schon riesig über das vermeintliche "Schnäppchen" gefreut. Von weitem betrachtet sah das Objektiv top aus, doch dann beim Blick auf die Frontseite konnte ich schon den ersten Makel - ein eingedrücktes Filtergewinde erkennen. Das kann man aber mit etwas handwerklichem Geschick wieder "ausbeulen" und meist auch wieder in eine schraubbare Version "umwandeln".

Doch dann - oh Schreck - der Blick auf die Rücklinse! Leider völlig zerstört, d.h. vermutlich war das Objektiv mal auf den Boden gefallen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war mir eigentlich klar, dass dieses Objektiv wohl doch nur für den Restmüll taugte. Doch so schnell wollte ich nicht aufgeben und habe es auf meiner Canon EOS 80D adaptiert und einfach einmal ein paar Fotos damit bei Blende 1.4 und 8 gemacht.

Schauen Sie sich mal die folgenden Ergebnisse damit an:

Hätten Sie das erwartet ? Ich ehrlich gesagt nicht. Vielmehr bin ich davon ausgegangen, dass sämtliche Fotos mit dieser Linse unscharf sind oder zumindest in einer Bildhälfte völlige Unschärfe sichtbar wird. Aber weit gefehlt!

Daher sehe ich heute insbesondere kleine Kratzer auf Linsen nun mit anderen Augen - sie sind sicher zu verschmerzen oder haben Sie andere Erfahrungen gesammelt ?

Scroll Up