M42 zu Canon EOS EF

Das M42 - Schraubgewinde an alten Objektiven lässt sich hervorragend an eine neue DSLR Canon EOS (60D) Kamera adaptieren. Dazu benötigen Sie einen so genannten M42 zu EOS (M42 to EOS) Adapter, den man häufig im Internethandel findet. Angeschlossen an die EOS kann man damit also das alte M42 Objektiv manuell nutzen. Die Autofocus - Funktion der Kamera funktioniert natürlich nicht mehr. Man muss den Schärfepunkt also - wie früher - "von Hand" manuell einstellen, was aber kein Problem darstellt.

Rechts sieht man ein Objektiv mit typischem M42 Gewinde-Anschluss. Deutlich erkennbar auch der Pin, der für die Automatikfunktion (A) des Objektives durch den Adapterring eingedrückt werden muss. Die Automatikfunktion stellt allerdings nicht bei allen alten Objektiven zur Verfügung.

Hier die Rückseite des Adapterings, die man dann mit der Canon Kamera verbinden muss. Es gibt Adapterringe mit und ohne elektronischen Chip (hier mit Chip). Dieser hat den Vorteil, dass bei der Kameraeinstellung M oder Av der Schärfepunkt mittels hörbarem "Beep" oder roten Punkten im Sucher angezeigt bekommt. Das erleichtert die Einstellung erheblich. Außerdem gibt es programmierbare Chips, bei denen man z.B. auch noch Brennweite bzw. die Blende über die Kamera einstellen kann. Ansonsten wird bei den EXIF-Dateien später meist  nur f/ 1.4 und 50 mm Brennweite angezeigt, obwohl man mit anderen Blendeneinstellungen und Brennweiten fotografiert hat. Die gewünschte Blende stellt man bei dieser Objektiv-Adaptierung übrigens am Objektiv direkt ein (also z.B. den Blendenring auf f/ 8 drehen).

Den M42 - Adapter kann man sowohl als einfachen Adaptering kaufen, als auch mit einem aufgeklebten elektronischen Chip. Der Vorteil des Chips ist, dass man in der Einstellung Av oder M dann auch die Schärfepunkte in der Kamera angezeigt bekommt (bzw. als "Beep"-Signal hören kann). Diese Funktion vereinfacht das Einstellen des korrekten Schärfepunktes natürlich erheblich. Da es sehr viele gute und alte Objektive mit M42 Gewindeanschluss gibt, lohnt die Anschaffung eines entsprechenden Adapters für die Canon EOS auf jeden Fall.

Hier sieht man die Frontseite eines typischen M42 zu Canon EOS Adapterrings , auf die das Objektiv zu schrauben ist.

Hier das Objektiv mit aufgeschraubten Adapter. Man erkennt deutlich, dass der Ring den Objektiv-Pin eindrückt und somit die Automatikfunktion (A) des Objektivs ermöglicht. Beim Kauf des Adapters darauf achten, dass dessen Form so gestaltet ist, dass der Objektiv-Pin beim Zusammenschrauben auch wirklich eingedrückt wird.

Scroll Up